#Selbstgefälligkeit

Selbstgefälligkeit bringt – wie so vieles Andere auch – meist das Gegenteil zum Ausdruck: 
Etwas traurige, tiefe Sehnsucht, Überforderung, Unsicherheit und Angst, Unzufriedenheit jedenfalls – die sich durch überhöhte Kompetenz oder deren Vorgauke
lung und Zurückweisung von jeglichem Respektvollen manifestiert.

Oft gefallen sie Anderen zwar durchaus bewusst nicht – können sich aber, egal was sie nun schon wieder angerichtet haben, überlegen fühlen und auf Andere herabsehen.

Dass man sich auf diese Weise nicht einmal mehr selbst sympathisch ist, wird im Eifer dann manchmal übersehen..

Es ist aber eben der „einfache Weg“ zu (einem entsprechend billigen Abklatsch von) Anerkennung, Bestätigung, Bewunderung und dem Bewusstsein, in jedem Fall voll total sicher and ganz dolle .. „gut“ zu sein!

Wie gesagt etwas traurig und, ähem, peinlich irgendwie.
Oft aber auch super lustig, wenn man sich die Pappnasen mit ihrem Gehabe genüßlich im Auge zergehen lässt.. hihihi :))

Markiert mit .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.