Selbst, wenn es nicht die GANZE Wahrheit ist…

http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/die_story/videodiestoryfivebrokencameras100.html – Es gibt sicher auch eine teils nachvollziehbare, manchmal gar verständliche „isrealische“ Sicht auf dies.
Aber: Wenn auch nur ein Teil dessen hier wahr ist – und es ist kaum vorstellbar, dass nicht alles, sogar recht sachlich wenn auch subjektiv betrachtet, die „Wahrheit“ / Wirklichkeit / Realität zeigt -, dann sehen wir hier solch menschenverachtenden, teils für mich vorher unvorstellbar ungerechten, unentschuldbaren und herzlos brutalen Dinge (also in echt: Handlungen. Von Menschen. Real existierenden. In der realen, nicht-nur-virtuellen Welt), dass zumindest ich tief ergriffen – und teils gar vor Freude und Rührung, aber vor allem vor Schmerz und Trauer: Weine.

Ich schätze, hier ist etwas … gut zu machen.

Ich hoffe, der Film bleibt länger unter diesem Link erreichbar, ansonsten bitte gern YT-/Vimeo- oder private Serverlinks posten. Danke, auch für Aufmerksamkeit!

„Five Broken Cameras:
Sendung vom 23.06.2014
„Five Broken Cameras – Fünf zerstörte Kameras“ – und jede erzählt ihre eigene Geschichte. Der Film ist eine Art Videotagebuch des palästinensischen Bauern Emad Burnat. Darin dokumentiert er den gewaltlosen Widerstand seines Dorfes gegen die israelische Besatzung. Zur Geburt seines Sohnes legt sich Emad Burnat seine erste Video-Kamera zu. Fünf Jahre lang filmt er seinen Sohn, sowie den Widerstand seines Dorfes gegen das israelische Militär und die Baupolitik der Siedler. Am Ende werden nicht nur fünf Kameras zerstört, auch einer seiner besten Freunde stirbt bei den Protesten.“

http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/die_story/videodiestoryfivebrokencameras100.html

PS: Ich bin NICHT „gegen“ irgendwelche Menschen. Entsprechend selbstverständlich auch nicht „gegen“ isrealische … Soldaten, Politiker, nichtmal gegen uncheckbar verblendete, respektlos beschämende und grenzenlos brutale Orthodoxe/Siedler (und mit den Adjektiven beschrieb ich eben die Orthodoxen/Siedler, auf die diese Adjektive unübersehbar zutreffen. Wie hoch deren Anteil ist, vermag ich nichtmal zu schätzen…).

Entsprechend, falls Du grad irgendwas denkst mit „Antisemitismus“, „Israelfeindlichkeit“, „Einseitigkeit/Parteilichkeit“ oder „islamistischer Terror“: Spacko/dummer dummer Mensch/Hass- und anderes Fiesesschürer! Lies nochmal, es existiert in meinen Worten kein Vorurteil – weder gemeint, noch geschrieben [übrigens nichtmal gedacht! auch wenn es ein bisschen schwerfällt, bei manchen Bildern und Informationen, nicht kalte Wut zu bekommen auf die… diese… wasauchimmer. Finde ich. Aber vergiss nicht: Wer was tut, tut es. Und selbst wenn ich ihn dann nicht auf „Täter“ reduzieren mag – obwohl ich ihn damit ja noch nicht „verurteilt“, bewertet oder ungerechtfertigt gebrandmarkt hätte -, macht er sich durch seine Tat zu dem Menschen, der er vorher war und der nun diese Tat begangen hat! Egal, was er vorher war, und egal wer er dadurch wird. Er ist nun ein Mensch, der – sich, gfs. einem „Opfer“ und der Welt – dies angetan hat! — Übrigens: Immer! Und egal, ob er was Grausames oder was Schönes macht. — Nur, wenn er halt was Grausames gemacht hat, dann IST er ein Mensch, der /dies) Grausame(s) getan hat! Ihm (und dem „Opfer“, jedenfalls der Welt) „hilft“ nur, etwas entsprechend Gutes / Schönes zu tun, um dies wieder und nach Kräften auszugleichen zu suchen. Tun. wasauchimmer. – So glaube ich jedenfalls.].

Wir SEHEN hier aber unzweifelhaft Dinge, die GEGEN andere Menschen sind.
Warum- und wofürauchimmer!
Gegen deren Leben an sich. Gegen deren Gesundheit und geistige Unversehrtheit. Gegen deren Land und Besitz, deren Interessen, deren Rechte und Freiheit – vieles davon gleichzeitig und mit Aktionen, die während des Tuns KEINERLEI RISIKO für die „Täter“ bergen, wie das Schießen von wasauchimmer aus großer Distanz auf Unbewaffnete. In vollem Bewusstsein, meinetwegen auch praxisorienterter oder verblendeter Verklärung – aber dabei immer noch Bewusstsein! -, all dessen! — Will man es analysieren, sind sicher auch die meisten dieser Soldaten und Siedler ganz arme Schweine – dass sie dies tun „müssen“, oder nur, weil sie es tatsächlich für „richtig“ halten, derlei zu tun. Ich will es nicht analysieren, und halte das auch für unwesentlich – ist doch JEDES Verhalten  „logische Konsequenz“, fast jeder „Zwang“ nur Entschuldigungen jede Schandtat auch „für etwas gut“.
IN ECHT macht es zunächst mal vor allem und unbestreitbar den „Täter“ einer schändlichen Tat zu einem Mensch, der zu dieser fähig war und sogar getan hat, die „Opfer“ und unsere Welt zu dem, was so schändlich behandelt wurde!

Deshalb ist dies nicht und schon gar nicht pauschal „gegen“ irgendwelche Menschen.
Aber es ist ein kleines Gegengewicht, um Dinge, die gegen Menschen getan wurden, mit auszugleichen.

Allerdings, tut mir leid für die Mühe von Dir, der Du dies alles hier immer noch voll unfair und super unausgewogen – und SO echt gar nicht wahr!! – findest:
Es gibt keine Möglichkeit, dass Du dies verstehst.
Kein Wunder, schließlich willst Du nur das (möglicherweise wirklich total Durchgeknallte; die Möglichkeit, dass Deine Sichtweise und noch dazu die einzige Wahrheit ist, besteht hingegen nicht – das kannst Du Dir noch so oft einreden (lassen)) „verstehen“, was Du längst schon „weißt“ – und reagierst auf alles Anderslautende „allergisch“, noch bevor Du irgendeinen Sinn erfassen kannst:
Jeder wie er will und kann. (übrigens auch Jede:))

Nur, Achtung:

what goes around comes around

(übrigens meist und möglichst – schließlich kann wer Anderes gar nix dafür, dass ein Täter so handeln musste; und so sollte er auch nicht durch das Aufladen eigener Schuld dazu missbraucht werden, dies auszugleichen! – kommt es wieder zurück NICHT „von Menschenhand“ und schon gar nicht bewusst als Rache oder dergleichen. Viel öfter: Vom Leben, Göttin/Gott/Jahwe/Allah – apropos: sind das nicht genau die, die es in ihrer Allmacht für richtig gehalten haben, dass es so ist, wie es ist? Die sowohl Palästinenser erschaffen haben, obwohl sie nur an so nen Allah glauben, und Juden, obwohl die nicht an ihn glauben? Die gemacht haben, dass es so schön / schlimm ist, wie es nunmal ist, BEVOR ein Mensch etwas Grausames macht „deswegen“? – und vielfach: von sich selbst! Denn ob bewusst oder nicht: Die Schuld des Getanen ist.
Und wirkt.
Genau so, wie das, was man dann daraus macht. Und logischerweise wird sie durch weitere Schuld nicht kleiner oder „wirkungs“loser… Durch Besseres? – Wer weiß? Wir alle … glauben! Right?)

Markiert mit , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.