what-good („meant“, not made): Hoaxes about Charlie Hebdo, supermarket, Boston

Though I don’t know about the true happenings in Paris since Jan 7 at Charlie Hebdo’s – these short videos appear to point out the viewable obvious. And that is not what is said to be true!

Here you see pretty relevantly commented videos about

Charlie Hebdo’s office – shot weiter lesen…

what-good, and epical: the (true, and essential!) western standards

„Christian tolerance fuelled by Athenian polytheist universal pluralism is the heart of western thought … it is the rejection of … binarism.“ – Essential! (and that word comes from essence!)

Hitting facts* relevantly summarized, clarifying thoughts, useful words..
a splendid, somehow an even epical text – thanks weiter lesen…

what-good: anonymously, spy saver, „better“; browse, mail, chat

Sometimes its needed to search the net anonymously  and/or without region code. Plus, there are other issues on hiding/showing data about oneself, friends, and projects on the Computer/Device. A summary of what came through me:

Surfing / Browsing:

TorBrowser surf the web anonymously / anonym; all systems/devices. [I use it]
weiter lesen…

Gut, weil aufwühlend tatsächlich: Dieser Film „Antisemitismus“ (und Antisemitismus)

„Die Verleumdung – Die Wahrheit über den Antisemitismus“
ein Film
(teilweise synchronisiert) eines Juden aus Israel

(nach 2/3): ich fühle mich ziemlich durchgeschüttelt – von diesen vielen Aspekten, Informationen, Menschen – die alle eigentlich nur „Gutes“ im Sinn zu haben scheinen, und doch so unterschiedliche Konsequenzen daraus ziehen. Tief weiter lesen…

‚Jew, Judaism, Jewishness‘ – an interview with Bill Alford — Gilad Atzmon

about problems, and solutions:
THAT’s it!

striking my heart (and/or my soul / my brain?) very deeply – not only because I had a hours-long talk last night coming to this conclusion, among others:
„Rather than finding a solution – the most important thing is:
weiter lesen…

Neues Design für Media Markt, wenngleich u.U. nur gutes Beispiel für…

Ehrlich gesagt: Ich mag kaum glauben, mit wie viel Aufwand und verwirrenden Erläuterungen im Marketingsprech hier ein CI-Relaunch vollzogen wird, der neben der Neuentwicklung einer sich mit dem Font des Logos (aus Typographensicht, mit Verlaub) grässlich beißenden Hausschrift alles Wesentliche unangetastet lässt – und dadurch umso mehr unterstreicht:
weiter lesen…

Gut, dass es berichtet wird, wenn sich „unser“ Köln so fies zeigt

Destruktive Vorgänge rund um Kölner Paradies / Ketan – und ein denkbar ungünstig gelegenes und geplantes neues Kölner Stadtarchiv.
Ebenso zerstörerisch soll sich dieses schon lange vor Baubeginn zeigen, wie dieselben Trottel von Verantwortlichen das alte (Stadtarchiv) den Bach runter gejagt haben.

Tststs ist gar kein Ausdruck dafür – weiter lesen…